(Rezension) Hörbuch-Der Übergang von Justin Cronin

Klappentext

Die Welt, wie Sie sie kennen, wird es nicht mehr geben! Bevor sie das Mädchen von Nirgendwo wurde – das Mädchen, das plötzlich auftauchte, die Erste und Letzte und Einzige, die tausend Jahre lebte – war sie nur ein kleines Mädchen aus Iowa und hieß Amy. Amy Harper Bellafonte. Das Mädchen Amy ist gerade einmal sechs Jahre alt, als es von zwei FBI-Agenten entführt und auf ein geheimes medizinisches Versuchsgelände verschleppt wird. Man hat lange nach Amy gesucht: der optimalen Versuchsperson für ein mysteriöses Experiment, das nichts Geringeres zum Ziel hat, als Menschen unsterblich zu machen. Doch dann geht irgendetwas schief – völlig schief. Von einem Tag auf den anderen rast die Welt dem Untergang entgegen. Und nur eine kann die Menschheit vielleicht noch retten: Amy Harper Bellafonte.

Kurzmeinung

🦉🦉

Ich höre auch gern Hörbücher, habe auch mit gekürzten Büchern keine Probleme, aber manchmal hätte man sich das hören sparen können. Es ist an den falschen Stellen gekürzt und trotzdem hab ich verstanden. worum es geht. Dies half aber nichts, denn diese Geschichte war einfach nicht mein Ding, auch wenn ich so Bücher eigentlich gerne mag. Sie ist völlig wirr erzählt, die Protas waren sehr gewöhnungsbedürftig und die Story langweilig. Der Klappentext klang zwar echt toll, aber die Umsetzung war eher schlecht. Spannung geht anders. Teil 2 & 3 spare ich mir, egal in welchem Format.

2 Antworten auf “(Rezension) Hörbuch-Der Übergang von Justin Cronin”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s